Menü

Kostenfreie Beratung 0800 0101600

15.09.2020

Ein unschlagbares Team: Intelligente Systeme und leistungsstarke Infrastrukturen

KI – Künstliche Intelligenz – ist ein oft gehörtes Schlagwort in diesen Tagen. Doch was verbirgt sich wirklich dahinter? Und wie können Unternehmen und Branchen davon profitieren? Wir werfen einen Blick auf Chancen, Bedingungen und Versprechungen intelligenter Technologien.

Von KI ist immer dann die Rede, wenn eine Maschine in der Lage ist, komplexe Operationen autonom auszuführen – und wenn sie obendrein auf Basis gesammelter Daten eigenständig Veränderungen an Prozessen oder Vorgehensweisen vornehmen kann. Verwandte Begriffe, die häufig im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz ins Spiel gebracht werden, sind die Prinzipien des maschinellen Lernens und des Deep Learning. Hier studiert ein künstliches System gezielt ausgewählte Beispiele und ist in der Lage, diese Einzelfälle nach einer Lernphase – also nach einer umfassenden Analyse mittels komplexer Algorithmen – zu verallgemeinern. Intelligente Technologien hören allerdings nicht mit der systematischen Verarbeitung neuer „Erfahrungen“ auf, nachdem sie einmalig mit Informationen gefüttert wurden, sondern passen die identifizierten Muster und Gesetzmäßigkeiten fortlaufend den neuen Erkenntnissen an. Bereiche, in denen KI mittlerweile sogar in unserem Alltag zum Einsatz kommt, sind Sprach- und Texterkennung, Gesichtserkennung, Suchmaschinen oder auch smarte Haushaltshelfer wie Saug- und Wischroboter.

Studie zeigt: Deutsche Unternehmen spielen vorne mit

Das Beratungshaus Deloitte hat in einer Studie 2.700 internationale Experten um ihre Einschätzung zum Thema künstliche Intelligenz gebeten. Die zentrale Aussage für den deutschen Markt: Ganze 79 Prozent der befragten Entscheider betrachten KI bereits als „wesentlichen Faktor für nachhaltige Geschäftsmodelle“ – und damit als klare Voraussetzung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Unternehmensbereiche und Branchen, in denen Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt, reichen von Finanzprodukten über die intelligente Steuerung von Fertigungsprozessen bis hin zur Umsetzung von IT- und Cybersecurity. So breit das Anwendungsspektrum lernfähiger Systeme und intelligenter Software auch ist, ihre Entwicklung kostet Tausende von Personenstunden und ist deshalb eine kostspielige Angelegenheit. Viele Unternehmen, die ihre Anwendungslandschaft, ihre Datenverarbeitung oder auch ihre IoT-Umgebung intelligent steuern wollen, setzen deshalb auf fertige KI-Elemente. Diese können als Modul größerer Software-Suiten, als einzelner Algorithmus, als solitäre Applikation oder aber auch als Service aus der Cloud eines externen Anbieters bezogen werden.

Überblick und Vorausschau dank KI-Unterstützung

KI ist eine Schlüsseltechnologie, deren große Stärke zum einen in der Präzision von Analysen und Vorhersagen liegt, zum anderen in der Möglichkeit zur Prozessautomatisierung besteht. Sogenannte prädiktive Analysen, also die Auswertung von Kennzahlen zur Erstellung von Prognosen, haben inzwischen einen festen Platz in vielen unternehmerischen Entscheidungsprozessen. Ähnlich verhält es sich mit automatisierten Zahlungs- und Buchungsvorgängen, die ohne intelligente Software nicht möglich wären. In der Fertigung, wo vom Einkauf über den Warenbestand, einzelne Produktionsschritte, den Wartungszustand von Maschinen bis hin zu Auslieferung und Logistik eine Unmenge an relevanten Faktoren und damit Daten aufläuft, ist es ebenso hilfreich, wenn KI-basierte IT-Umgebungen dabei helfen, den Überblick zu behalten. Hinzu kommt: Wer dank KI in Krisenzeiten und bei besonderen Herausforderungen dank schneller Datenauswertung und automatisierter Warnmeldungen schnell reagieren kann, der ist seinen Wettbewerbern im entscheidenden Moment einen wichtigen Schritt voraus.

Kein Nutzen ohne starke Infrastrukturen

Künstliche Intelligenz wächst und gedeiht mit der Verarbeitung riesiger Datenmengen. Mengen, die bewegt werden wollen. Deshalb ist die Entwicklung von KI-Umgebungen, aus denen Unternehmen nachhaltig Wettbewerbsvorteile gewinnen können, immer von den Infrastrukturen abhängig, über die die erforderlichen Daten erfasst, verteilt und ausgetauscht werden können. Mit dem Ausbau von zuverlässigen und leistungsstarken Glasfasernetzen leistet envia TEL einen wichtigen Beitrag dazu, die smarte Zukunft von Anwendungen und Technologien sicherzustellen. Vor dem Hintergrund, dass Unternehmen und Organisationen verstärkt auf KI-as-a-Service und damit auf eine bedarfsgenaue, skalierbare Bereitstellung aus der Cloud setzen, wird die Bedeutung zuverlässiger Bereitstellungs- und Netzinfrastrukturen mehr als deutlich. Nicht nur Algorithmen, Anwendungen und Rechenkapazitäten, sondern auch die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit moderner Internetverbindungen werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass unser technologisches Ökosystem immer intelligenter wird.

Blog