Menü

Kostenfreie Beratung 0800 0101600

Lichtgeschwindigkeit für Firmen in Wachau, Güldengossa und Störmthal

Lichtgeschwindigkeit für Firmen in Wachau, Güldengossa und Störmthal

envia TEL sorgt für schnelles Internet in Wachau, Güldengossa und Störmthal. Das Unternehmen verlegt seit Anfang August in Teilen von Wachau sowie im Gewerbegebiet Güldengossa / Störmthal leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur. Konkret handelt es sich um folgende Abschnitte: Cröberner Weg, An der Hohle, Markkleeberger Straße sowie Bornaer Chaussee in Wachau und Auenhainer Straße, Göltzschener Straße, Göhrener Straße, Dechwitzer Straße sowie Sestewitzer Straße in Güldengossa / Störmthal.

Den ansässigen Unternehmen und Gewerbetreibenden steht Highspeed-Internet zur Verfügung, das je nach Bedarf Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

„Ich freue mich sehr, dass nachdem die Deutsche Glasfaser für unsere Bürgerinnen und Bürger zunächst in Großpösna den „echten“ Glasfaserausbau auf den Weg bringt, nun auch für unser Gewerbegebiet Störmthal / Güldengossa Breitband in Sicht ist“, sagt Dr. Gabriela Lantzsch, Bürgermeisterin der Gemeinde Großpösna. „Zur Straßenautobahn kommt nun die Datenautobahn. Für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer sind das optimale Bedingungen, die wirtschaftliche Stabilität und weitere Entwicklung garantieren.“

Der enviaM-Telekommunikationsdienstleister ebnet den Weg in die digitale Zukunft und verlegt rund sechs Kilometer Glasfaserleitungen. Voraussichtlich Ende Oktober wird der Ausbau des Breitbandnetzes fertiggestellt sein.

Karsten Schütze, Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, ist ebenfalls erfreut über den Glasfasernetzausbau der envia TEL: „Eine schnelle Internetverbindung ist der Schlüssel für die digitale Zukunft und somit für den Erfolg unserer Unternehmen. Mit der modernen Glasfaserinfrastruktur der envia TEL sind die ansässigen Firmen für die Chancen der Industrie 4.0 gerüstet.“

Das Unternehmen richtet auf Wunsch die entsprechenden Glasfaserdirektanschlüsse ein und bietet auch die passenden Internet-, Telefon- und Vernetzungsdienste.

„Das Zeitalter der Digitalisierung ist in vollem Gange und treibt den Breitbandbedarf von Unternehmen rasant in die Höhe. Wir bauen hier eine Glasfaserinfrastruktur auf, die den ansässigen Firmen heute und in Zukunft eine leistungsstarke Online-Kommunikation gewährleistet“, erklärt Stephan Drescher, envia TEL Geschäftsführer.

Der Anschluss der Straßenzüge in Wachau und des Gewerbegebietes in Güldengossa / Störmthal ist eines von 350 Projekten der envia TEL zum Ausbau des Glasfasernetzes in Mitteldeutschland in den nächsten fünf Jahren. Der Telekommunikationsdienstleister hat seit dem Jahr 2000 bereits mehr als 300 Industrie- und Gewerbegebiete sowie Bürokomplexe in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit leistungsstarken Internetanschlüssen versorgt. Grundlage dafür ist das rund 5.900 Kilometer lange, eigene Glasfasernetz.

Unternehmen, die im Ausbaugebiet ansässig sind, erhalten bis zum 31.12.2019 einen Preisvorteil von 1.000 EUR auf den Einrichtungspreis ihres Glasfaseranschlusses.