Kostenfreie Beratung 0800 7238838

Glasfaser in in Waldheim, Hartha und Geringswalde

envia TEL treibt Glasfaserausbau für Unternehmen in Waldheim, Hartha und Geringswalde voran

envia TEL sorgt für schnelles Internet im Landkreis Mittelsachsen. Der Telekommunikations-dienstleister wird ab Mitte Juli leistungsstarke Glasfaserleitungen für Industrie und Gewerbe von Waldheim über Hartha bis nach Geringswalde verlegen. Das neue Glasfasernetz hat eine Länge von knapp 13 Kilometern. Den ansässigen Unternehmen steht damit Highspeed-Internet zur Verfügung, das je nach Bedarf Übertragungsgeschwindigkeiten bis 10 Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

envia TEL stellt so die Weichen für die Digitalisierung in der Region. Dies freut die ortsansässigen Bürgermeister: „Wir als Stadt Waldheim stehen dem Neubau der neuen Datenautobahn von Waldheim nach Geringswalde positiv gegenüber. Es wird von uns als sehr wichtig erachtet, dass envia TEL das Glasfasernetz in Mitteldeutschland als Partner für Industrie und Gewerbe verstärkt und somit die Erschließung im Gewerbegebiet West sowie entlang der Trasse sicherstellt“, erklärt Steffen Ernst, Bürgermeister der Stadt Waldheim. Ronald Kunze, Bürgermeister der Stadt Hartha, ergänzt: „Mit dem Glasfaserausbau von envia TEL wird das bereits in Umsetzung befindliche Projekt im Stadtgebiet Hartha schnelles Internet bereitzustellen unterstützt.“ Auch Thomas Arnold, Bürgermeister der Stadt Geringswalde, ist erfreut über die Arbeiten von envia TEL: „Wir freuen uns, dass die Erschließung mit schnellem Internet voranschreitet. Dies ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Standortfaktor.“

envia TEL richtet auf Wunsch auch die entsprechenden Glasfaserdirektanschlüsse für interessierte Betriebe ein und bietet die passenden Internet-, Telefon- und Vernetzungsdienste.

„Das Zeitalter der Digitalisierung ist in vollem Gange und treibt den Breitbandbedarf von Unternehmen rasant in die Höhe. Wir errichten im Raum Waldheim, Hartha und Geringswalde eine Glasfaserinfrastruktur, die für die hier tätigen Firmen heute und in Zukunft eine leistungsstarke Online-Kommunikation gewährleistet“, erklärt Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer.

Der Anschluss der Straßenzüge in Waldheim, Hartha und Geringswalde für Industrie und Gewerbe ist eines von 350 Projekten der envia TEL zum Ausbau des Glasfasernetzes in Mitteldeutschland in den nächsten fünf Jahren. Der Telekommunikationsdienstleister hat seit dem Jahr 2000 bereits mehr als 300 Industrie- und Gewerbegebiete sowie Bürokomplexe in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit leistungsstarken Internetanschlüssen versorgt. Grundlage dafür ist das mehr als 5.500 Kilometer lange, eigene Glasfasernetz.
Unternehmen, die im Ausbaugebiet ansässig sind, erhalten bis zum 31.12.2019 einen Preisvorteil von 1.000 EUR auf den Einrichtungspreis ihres Glasfaseranschlusses.