Menü

Kostenfreie Beratung 0800 0101600

01.03.2020

Instant Messaging-Dienste für Unternehmen

WhatsApp kann jeder. 58 Millionen Deutsche kommunizieren täglich über WhatsApp miteinander. WhatsApp ist der beliebteste Messenger-Dienst in Deutschland. Aber auch viele andere Kurznachrichtendienste werden genutzt – in erster Linie im privaten Bereich.
Zunehmend greifen aber auch Unternehmen zur internen und externen Kommunikation auf die schnellen und bequemen Funktionen der Messenger zurück. Das Potenzial im Geschäftsbereich ist aber noch längst nicht ausgeschöpft.

Mehr Effizienz in der internen und externen Kommunikation

Der Informationsaustausch und die interne Kommunikation gehören zu den heikelsten Bereichen eines Unternehmens. Das Betriebsklima hängt nicht selten davon ab, wie sich Mitarbeiter von der Geschäftsführung informiert fühlen und wie sie in Entscheidungsprozesse einbezogen werden. Wer nicht den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, sondern auf Baustellen, in Produktions- und Lagerhallen, in Verkaufsstellen oder Werkstätten beschäftigt ist, fühlt sich schnell abgehängt, weil er nicht weiß, was andere Kollegen wissen. Die Zusammenarbeit an Projekten holpert, wenn nicht alle Beteiligten auf dem gleichen Wissensstand sind. E-Mails oder Aushänge in den Bürofluren sind keine Lösung – die Kommunikation per Messenger schon.
Auch für die Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kunden werden inzwischen Messenger eingesetzt, denn mit Messenger-Marketing erreichen Unternehmen ihre Zielgruppe dort, wo sie am ehesten zu finden ist – bei WhatsApp, Messenger, WeChat & Co.

Zahlreiche Angebote für das Geschäftsleben

Fast alle Messenger-Dienste haben sich bereits auf die Bedürfnisse der Unternehmen eingestellt und präsentieren spezielle Angebote für das Geschäftsleben. Zudem wurden eigene Business-Messenger entwickelt, die sich neben den großen Anbietern etablieren konnten.
WhatsApp bietet mit der WhatsApp-Business-App eine Lösung, die speziell für Kleinunternehmen entwickelt wurde, um mit Kunden schnell und direkt kommunizieren zu können. Die kostenlose App verfügt über Tools zum Automatisieren, Sortieren und zum schnellen Beantworten von Nachrichten. Für mittlere und große Unternehmen gibt es die WhatsApp-Business-API zum Versand wichtiger Nachrichten und zum Kunden-Support.
Von Apple ist der Apple-Business-Chat in Deutschland verfügbar. Die neue Funktion soll es Kunden ermöglichen, sich direkt via iMessage mit Unternehmen zu verbinden, Kundenservice zu erhalten, Zahlungen über Apple Pay zu tätigen oder Termine zu planen.
Neben den Apps für die Beziehungen zum Kunden gibt es spezielle Programme, die die interne Kommunikation eines Unternehmens unterstützen sollen. Slack beispielsweise, ein webbasierter Instant-Messaging-Dienst des amerikanischen Unternehmens Slack Technologies, entwickelt in erster Linie Angebote zur Kommunikation innerhalb von Arbeitsgruppen. Stachcat wird gern von Behörden eingesetzt, beispielsweise von der Polizei in Niedersachsen. Der Dienst wirbt mit der garantierten Datenhoheit, der Möglichkeit, Personenbeschreibungen per Foto zu versenden, der unmittelbare Kommunikation in großen Einsätzen über Channel oder der einfachen, sehr präzisen Versendung von Standorten.

Schnell, einfach und übersichtlich

Der Mehrwert von Messenger-Diensten gegenüber herkömmlichen Online-Kommunikationsdiensten liegt für Unternehmen vor allem in den vielen Tools, die auf die Bedürfnisse des Business zugeschnitten sind. Hier nur einige Beispiele:

  • Die Benachrichtigung verschiedener Gruppen ist einfach. Man kann eigene Verteilerlisten einrichten, beispielsweise für Projektteams, und sie mit einem Klick Chats starten. Die Art der Beteiligung der Gruppenmitglieder ist individuell zu regeln, also wer Senderechte oder Leserechte erhält.
  • Für neue Themen werden neue Chats gestartet. Damit werden verschiedenen Themen nicht mehr in einem Chat vermischt.
  • Dokumente können problemlos ausgetauscht und Video- oder Sprachnachrichten können versendet werden.
  • Man weiß per Lesebestätigung, wer welche Information zur Kenntnis genommen hat.
  • Suchfunktionen ermöglichen das schnelle Auffinden von Inhalten und Dokumenten.
  • Einige Apps bieten für Notfälle spezielle Alarme an, die beim Empfänger als Prioritäts-Nachrichten erscheinen.

Dass Unternehmen bei der Nutzung von Messenger-Diensten auf höchste Sicherheitsstandards und die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO) achten müssen, sollte selbstverständlich sein.

Blog