Menü

Kostenfreie Beratung 0800 0101600

envia TEL unterstützt Technologie in der Landwirtschaft

Hightech auf dem Land

Innovationen brauchen das schnelle Internet – das zeigt sich auch an der besonders spannenden Erfindung eines jungen Startups, das derzeit die Arbeit von Landwirten umkrempelt.

Auf diese Idee hat die Landwirtschaft lange gewartet: Eine hochentwickelte digitale Plattform sammelt Wetterdaten, Satellitenbilder, Radaraufnahmen sowie Geodaten zum Geländeprofil und errechnet daraus die optimale Bewirtschaftung von einzelnen Feldern und Äckern. Wo muss demnächst gedüngt werden? Welche Flächen werden im kommenden Jahr besonders viel Ertrag abwerfen? Wann ist der beste Zeitpunkt für Aussaat und Ernte?

Exakte, digital generierte Infos für kleinste Flächen

Zur Beantwortung dieser Fragen waren bisher viel Aufwand, große Expertise und oft auch ein hoher Geldeinsatz nötig, etwa wenn Landwirte Drohnen einsetzten oder Charterflugzeuge fliegen ließen, um den Zustand ihrer Felder zu erfassen. Solchen Aufwand macht die neue webbasierte Plattform überflüssig. Dabei arbeitet sie so exakt, dass sie ihre Vorhersagen sogar für kleinste Teilflächen von nur zehn Quadratmetern Größe treffen kann.

Thüringer Startup mit Idee und Ausführung

Grundlage für die fundierten Vorhersagen und die kundigen Entscheidungshilfen ist ein neuartiger Algorithmus, der die Vielzahl an Daten analysiert und klassifiziert. Entwickelt wurde die clevere Innovation vom Thüringer Startup-Unternehmen Telescrop. Die jungen Erfinder verknüpfen auf ihrer Plattform erstmals alle relevanten Daten und Informationen, die in der Landwirtschaft benötigt werden. Sämtliche Fakten, Fotos und stammen dabei aus frei zugänglichen Quellen.

Daten gelangen online in Sekundenschnelle ins Düngefahrzeug

Um mit den Ergebnissen der Plattform zu arbeiten, werden die relevanten Daten online weitergegeben und können direkt in die GPS-Navigation von landwirtschaftlichen Maschinen eingespeist werden – eine enorme Arbeitserleichterung für moderne Landwirte.

Der große Vorteil: Teurer Dünger und kostspielige Pflanzenschutzmittel müssen nicht mehr großflächig auf dem gesamten Feld aufgebracht werden, sondern lassen sich gezielt dort einsetzen, wo sie tatsächlich Nutzen bringen. Das schont sowohl den Geldbeutel der Landwirte als auch die Umwelt, indem weniger Dünger und Pestizide in den Boden gelangen.

Bauern sind Vorreiter der Digitalisierung

Für ihre Entwicklung wurde Telescrop unter anderem mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2018 ausgezeichnet. Jurymitglied und envia TEL- Geschäftsführer Stephan Drescher ordnet die digitale Entwicklung im landwirtschaftlichen Sektor so ein: „Viele Bauern gehören mittlerweile zu den Vorreitern der Digitalisierung. Diesen Status haben sie vor allem mit Innovationen wie der Plattform von Telescrop erreicht. Solche Ideen revolutionieren und verbessern die Landwirtschaft erheblich. Die Grundlage dafür ist schnelles Internet.“

Digitalisierung benötigt ein großes Glasfasernetz

Möglich wird das schnelle Internet vor allem durch einen umfassenden Glasfaserausbau. Wichtig ist dabei besonders die Erkenntnis, dass nicht nur das städtische Umfeld dringend ein schnelles Internet braucht, sondern dass Unternehmen im ländlichen Bereich genauso darauf angewiesen sind.

Richtung Zukunft mit envia TEL

Wer zukunftsträchtigen Erfindungen wie der Telescrop-Plattform zum Durchbruch verhelfen und Betrieben und Unternehmern den Zugang dazu ermöglichen möchte, braucht hochleistungsfähige Glasfaser-Anschlüsse. Nur so können sich digitale Hightech-Entwicklungen in der Landwirtschaft durchsetzen und genutzt werden können. Der enviaM-Telekommunikationsdienstleister envia TEL setzt sich genau dafür ein und treibt den Breitband-Ausbau für Geschäftskunden in Mitteldeutschland voran.

Blog