Menü

Kostenfreie Beratung 0800 0101600

05.10.2020

5 Trends, die unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern werden

Wie wird sich unsere Arbeitswelt weiter verändern? Wir haben uns die derzeitige Entwicklung etwas genauer angeschaut: dabei stachen 5 Trends besonders hervor.

Trend 1: Hybride Arbeitsformen

Das Homeoffice hat in den vergangenen Monaten einen Durchbruch erfahren. Wo einige Vorgesetzte noch vor Kurzem davon überzeugt waren, dass die Arbeit von zuhause entweder technisch nicht zu bewältigen oder ineffizient sein müsse, wurden viele Chefs im Schnelldurchgang eines Besseren belehrt. Das muss jedoch nicht bedeuten, dass das Homeoffice zur Regel und die Arbeit im Büro zur Ausnahme wird. Sicherlich werden zukünftig wieder mehr Menschen vor Ort im Unternehmen arbeiten. Schließlich haben beide Varianten Vorteile und nicht jeder Mitarbeiter ist glücklich damit, seine Kollegen nur noch im virtuellen Meeting zu treffen. Wir werden deshalb künftig häufig auf hybride Modelle treffen, die Präsenz und Homeoffice so miteinander kombinieren, dass alle Beteiligten – sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen – einen optimalen Arbeitsrhythmus finden.

Trend 2: Führungskultur muss Brücken bauen

Wer ein Team führen möchte, der muss nicht nur auf dem Laufenden sein, sondern auch ein Gefühl für die Stimmung unter seinen Leuten haben. Motivation und soziales Krisenmanagement gehören ebenso zu den Aufgaben von Führungskräften wie eine möglichst reibungslose Steuerung von Rollen und Aufgaben. Wenn Treffen allerdings nur noch virtuell stattfinden und wichtige Informationen nicht mehr persönlich, sondern per E-Mail ausgetauscht werden, müssen neue Ansätze her, um die Kommunikation und den Austausch zu steuern und Reibungsverluste zu vermeiden. Auch das Thema Motivation und Teambildung wird von Vorgesetzten künftig einiges an Kreativität fordern, um neue Brücken zwischen Präsenz, Homeoffice und ihren verteilt arbeitenden Mitarbeitern zu Bauen.

Trend 3: Weniger Dienstreisen, mehr virtuelle Treffen

Der Blick in den Himmel spricht Bände: Der Flugverkehr ist immer noch deutlich minimiert. Und dennoch arbeiten Teams an unterschiedlichen Standorten, die teilweise über den gesamten Globus verteilt sind, effektiv zusammen. Die Lektion aus dieser Erfahrung wird sich weitreichend auf das Reiseverhalten in den Unternehmen auswirken. Sowohl Mitarbeiter als Führungskräfte merken gerade, dass viele Bahnfahrten und Flugreisen überhaupt nicht erforderlich sind, weil es inzwischen hervorragend entwickelte Technologien zum multimedialen Austausch über weite Entfernungen gibt. Das schont Budget und Umwelt und nimmt bei Weitem nicht so viel Zeit in Anspruch.

Trend 4: Die Stechuhr hat ausgedient

Vertrauen lohnt sich – viele Vorgesetzte sind überrascht, wie effektiv ihre Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten. Vertrauensarbeitszeit ist in vielen Unternehmen schon lange Alltag, in einigen Bereichen ist allerdings immer noch die Stechuhr das Maß aller Dinge. Dabei wird die gute alte 9-to-5-Philosophie in sehr vielen Branchen bald ausgedient haben. Es zählt nicht mehr die Frage, wie lange jemand im Dienst war, sondern wie er seine Arbeitszeit gestaltet. Wer seinen Job gut macht, der muss sich nicht erklären und offenlegen, in welchem Zeitrahmen er seine Aufgaben erfüllt hat – bloßes Absitzen entfällt. Was zunächst einmal angenehm klingt, birgt allerdings auch Gefahren: Mitarbeiter dürfen nicht in eine Leistungsspirale geraten, weil ihnen und ihren Vorgesetzten das Maß für ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit verloren geht.

Trend 5: Neue Kommunikationswege

Wenn der Lieblingskollege oder die engste Mitarbeiterin, das eingespielte Team oder die ganze Abteilung sich nur noch ein, zwei Mal die Woche persönlich sehen, leiden die sozialen Bande. Oft besteht zwischen Kollegen ein freundschaftliches Verhältnis, das viele in den vergangenen Monaten vermisst haben. Schließlich passiert in einem Meeting oder während eines kurzen Gesprächs in der Teeküche viel mehr als nur der Austausch von harten, arbeitsbezogenen Fakten. Deshalb werden Arbeitgeber künftig neue, angepasste Angebote – online wie vor Ort – entwickeln müssen, damit trotz aller Auflagen das Soziale in ihren Teams nicht zu kurz kommt.

Die Reichweite, mit der diese fünf Trends zum Tragen kommen, variieren sicherlich von Branche zu Branche und auch von Unternehmen zu Unternehmen. Klar ist allerdings, dass sich unsere Arbeitswelt in einem fortlaufenden Änderungsprozess befindet – es werden Herausforderungen auftauchen und neue Potenziale entstehen. Wichtig bleibt bei allem, dass wir neben den richtigen Strategien auch leistungsstarke Infrastrukturen haben. Ausgereifte Internettechnologien wie ein leistungsstarkes und intelligentes Glasfasernetz bilden schon heute das Rückgrat, auf das die Zusammenarbeit von morgen aufbaut.

Blog